Logo: Sabine-Schoeffel-Stiftung
Zum 2. Mal hat die Jury der Sabine Schoeffel Stiftung eine Förderung über 2000,-€ für Schülerprojekte des Hegel-Gymnasiums beschlossen. Darüber freuen wir uns außerordentlich!

Wir werden damit u.a. eine Inhouse-Schulung für unsere Schülermentoren finanzieren. Dadurch wollen wir einen Austausch zwischen unseren Schülermentoren ermöglichen, so dass diese zum einen ihre Erfahrungen austauschen, Tipps weitergeben können und sich sicherer und gelassener in ihrer Tätigkeit für jüngere Schülerinnen und Schüler fühlen können.
Darüber hinaus freuen wir uns, dass wir unserer fleißigen SMV eine Zuwendung für deren SMV-Seminare finanzieren können. Wir sind stolz, dass sich bei uns allwöchentlich über 30 aktive Schülerinnen und Schüler treffen, um z.B. einen Tag der Wertschätzung für die gesamte Schulgemeinde vorzubereiten.
Als dritten Baustein werden wir weitere Trainingstools für Soziales Lernen anschaffen können. Diese werden im Rahmen von Methodenschulungen mit Klassen, im Rahmen von Sozialtagen oder auch bei Lehrerfortbildungen mit großem Gewinn eingesetzt.

Dadurch können wir wichtige Aspekte unseres Leitbildes noch besser umsetzen, die besonders auf das Miteinander und das gegenseitige Helfen abzielen:

„5. Wir handeln verantwortungsvoll.
6. Wir achten und vertrauen einander.“

 


Was planen wir zur Umsetzung?

1.Seit vielen Jahren legt das Hegel-Gymnasium auf die aktive Partizipation und die Entwicklung der Eigenverantwortung unserer Jugendlichen einen großen Wert. Alljährlich planen ca. 40 aktive Mitglieder unserer SMV in einem mehrtägigen SMV-Seminar ihren Jahresplan. Wir möchten einen Zuschuss von jährlich 200,- € zu den entstehenden Kosten für Seminarräume, Verpflegung und Übernachtung in den nächsten Jahren zu diesem Seminar beitragen. Insbesondere die Jugendlichen, die als Paten unseren neuen Fünftklässlern durch vielfältige kleine Aktivitäten und Veranstaltungen den Einstieg in das Schulleben erleichtern, sollen dadurch einen Anreiz erhalten, an diesem Seminar teilzunehmen.


2.Inhouse-Schulung für Schülermentor_innen.
Schülermentore_innen werden in den Bereichen Sport, Musik, Kunst, Natur- und Umweltschutz, Verkehrserziehung und im technischen und sozialen Bereich ausgebildet. Die Schülermentor_innen des Hegel-Gymnasiums sind für die Gestaltung, die Durchführung und die Leitung folgender Einsatzbereiche verantwortlich: Indie-Club (Lernstrategien entwickeln, Selbstorganisation ausbauen), Spielimpuls (Aktivierung und Animierung der SuS zu Bewegungsspielen in der unterrichtsfreien Zeit), Schulbücherei, Robotik-AG, Computer-Club, Hausi-Club (Unterstützung bei Hausaufgaben), Schulsanitätsdienst.
Hierfür ist es notwendig, die Schülermentor_innen im Rahmen von Schulungen zu befähigen ihre Aufgaben reflektiert, gewissenhaft, und fachlich kompetent wahrzunehmen.
Zu diesem Zweck ist eine jährlich wiederkehrende (Inhouse-) Veranstaltung mit qualifizierten Coaches vorgesehen. Dafür rechnen wir mit Kosten für eine Trainerin.


3.Material / Trainingstools für Soziales Lernen für Projekttage mit Schulklassen:
Unter dem Begriff Soziales Lernen versteht man den Vorgang des Erwerbs sozialer und emotionaler Kompetenzen. Es geht dabei um die Entwicklung von Wahrnehmungsfähigkeit, Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit, Empathie und Diskretionsfähigkeit, Kooperations- und Konfliktfähigkeit sowie Zivilcourage. Als Ziel des Sozialen Lernens gilt die Fähigkeit zur sozialen Antizipation, die maßgeblich in einer sozialen Gruppe entwickelt werden kann und auf Mechanismen der Gruppendynamik basiert. Besonderen Wert wird auf die Ausprägung von Vernunft, Ethik und Zivilcourage gelegt, um einen lebensbegleitenden Lern- und Reflexionsprozess zu fördern, der flexibel gestaltet wird und auf neue Bedingungen reagieren kann. Es geht also auch um Demokratiefähigkeit.
Geplant sind Projekttage mit Klassen, insbesondere auch im Bereich unserer Ganztagsangebote, da diese Kinder einen längeren Schultag sinnvoll und mit bewusst entwickelten sozialen Kompetenzen gestalten können sollen. Die Entwicklung der sozialen Kompetenzen wird bei uns regelmäßig u.a. dadurch evaluiert, dass in den Klassenkonferenzen und Klassenpflegschaften ein Austausch mithilfe einer Checkliste zur Entwicklung von Lern- und Sozialkompetenz stattfindet.