☰ Menü

Spannung und Vorfreude waren am Freitag, den 30. November 2018 förmlich in der Luft zu spüren: der Vorlesewettbewerb der Klassen 6 fand statt. Über 100 Sechstklässler versammelten sich im kleinen Pub, um ihre jeweiligen Klassensieger voller Stolz bei der Entscheidung zum Schulsieger zu unterstützen. Für die Klasse 6a trat Aruthra Sathiyakanthan, für die Klasse 6b H.G., für die Klasse 6c Lisa-Marie Schmidt und für die Klasse 6d Valentin Fuchs an.
Nach einer kleinen Begrüßung wurde es mucksmäuschenstill im Raum. Zunächst lasen alle vier Klassensieger ihren vorbereiteten Text aus einer Lektüre ihrer Wahl - die mal spannend, mal lustig, mal nachdenklich war -  vor.  Anschließend stellten sie ihre Lesekompetenzen beim Vorlesen eines Fremdtextes unter Beweis. Das Publikum hörte den vier Teilnehmenden aufmerksam zu und belohnte diese mit einem tosenden Applaus.

Im Anschluss zog sich die Jury, welche aus den Deutschlehrkräften der 6. Klassen bestand, zurück, um sich der schweren Aufgabe zu stellen, den Schulsieger zu küren. Die mit Spannung erwartete Entscheidung war sehr knapp, doch am Ende konnte nur ein Kind gewinnen: wir gratulieren herzlich Lisa-Marie Schmidt aus der Klasse 6c, die mit ihrem Beitrag aus dem Buch „Tom Gates - Alles Bombe (irgendwie)“ von Liz Pichon die Jury überzeugte. Lisa erhielt eine Urkunde und einen Buchpreis und wird nun auf der nächsten Ebene des Vorlesewettbewerbs, dem Kreisentscheid, unsere Schule vertreten.
Wir bedanken uns bei allen Schülerinnen und Schülern für ihren Vorlesebeitrag, mit dem sie Lust darauf machten, die vorgelesenen Bücher einmal selbst zu lesen.
Der Vorlesewettbewerb wird traditionell jedes Jahr vom Börsenverein initiiert. Die Teilnehmer lesen aus einem Buch ihrer Wahl einen vorbereiteten Text vor, der nach den Kriterien Lesetechnik, Textauswahl und Interpretation bewertet wird.  In den Wochen vor dem Schulentscheid fand in jeder 6. Klasse die Wahl zum Klassensieger statt. Insgesamt nahmen 19 Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 am Klassenwettbewerb teil.

Miriam Seibold

Am Mittwoch, den 5.12.18 waren Schüler der Kursstufe I am Johannes Kepler Gymnasium in Cannstatt, um das Hegel-Gymnasium bei JtfO in der Sportart Volleyball Wettkampf II zu vertreten.
In 4 Spielen, die alle über zwei Sätze gespielt wurden, mussten die Schüler nicht nur ihr technisches Können unter Beweis stellen, auch die Kondition spielte eine große Rolle, da zwischen den Spielen kaum Zeit zum Verschnaufen war.
Die Gastgeber hatten gleich zwei Mannschaften gemeldet, die von Vereinsspielern dominiert wurden. Umso erfreulicher war es, dass wir (ohne Vereinsspieler in unserem Team) gegen eine der beiden Mannschaften einen Satz für uns gewinnen konnten, den wir wie einen Sieg feierten.


Leider konnten wir nur ein Unentschieden erzielen und mussten uns in den anderen Spielen, einmal knapp und einmal weniger knapp, gegen das Wirtemberg-Gymnasium Untertürkheim und das Paracelsus-Gymnasium-Hohenheim geschlagen geben. Trotzdem ging der Spaß in unserem Team nie verloren und wir hatten eine gute Zeit

Daniela Busch

Seit 15 Jahren findet die Schulbilderschau parallel zum Vaihinger Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende im Vaihinger Rathaus statt. Dabei stellen Schülerinnen und Schüler etlicher Schulen aus der Umgebung ihre Werke aus, die im Kunstunterricht entstanden sind. Alle Besucher der Ausstellung können über die drei besten Bilder aller Schularten und Altersstufen abstimmen; die Preisverleihung erfolgt dann 13. Januar in der Alten Kelter in Vaihingen.

Nachdem das Hegel-Gymnasium 2017 zum ersten Mal an der Bilderschau teilgenommen hatte, freuen wir uns nun darüber, auch in diesem Jahr wieder mitmachen zu können. Schülerinnen und  Schüler der Klassenstufen 5-10 stellen ihre Werke aus. Über Malerei, Zeichnung und Fotografien von plastischen Arbeiten sind unterschiedliche Techniken und Gestaltungsansätze vertreten. Im vergangenen Jahr gewannen unsere Schülerinnen Büsra Baso und Carolin Schene (damals Klasse 10) einen Preis.

Text: BA, Bilder: BA/WA

Am 9. 11. 2018 wurde am Hegel-Gymnasium den ganzen Tag über auf verschiedenste Weise des 80. Jahrestages der Pogromnacht gedacht. Unter dem Motto „Vergessen?  Niemals!“ erinnerte sich die Schulgemeinschaft an die historischen Ereignisse des 9. Novembers 1938 und thematisierte in allen Klassenstufen auch damit einhergehende, ungebrochen aktuelle Themen wie Radikalismus und Angstphänomene.  Die SMV bereicherte die Pausen durch ein reichhaltiges Angebot an jüdischen Köstlichkeiten, die frisch zubereitet worden waren. Mit einer gemeinsamen Steinniederlegung, die in Verbund mit Vertretern weiterer Campusschulen sowie mit Mitgliedern der Initiative Stolpersteine stattfand, wurde der Vormittag durch die gesamte Schulgemeinschaft beschlossen.

Ein kultureller Abend mit Beiträgen aus Theater, Musik und Bildender Kunst bildete den Höhepunkt des Tages. Für die Initiative Stolpersteine wurden an diesem Abend fast 800 Euro gespendet, was die Verlegung etlicher neuer Stolpersteine in Vaihingen ermöglicht. Die Ausstellung, in der Schülerinnen und Schüler des Hegel-Gymnasiums, der Robert-Koch-Realschule, der Verbundschule Rohr und der Albert-Schweitzer-Schule erinnernde und konfrontierende Arbeiten zeigten, ist in wesentlichen Teilen noch bis zum 12. Dezember in der Stadtbibliothek Vaihingen zu sehen.

Text und Bilder: BA

Am 30.11.2018 verbrachte die 10a zur Vertiefung des Physikunterrichts einen Tag am Schülerlabor der Universität Stuttgart. Nach einer kurzen Einführung zur Digitalelektronik arbeiteten die Schüler in kleinen Gruppen an elektronischen Schaltungen. Mit Hilfe von verschiedenen Logikgattern und anderen elektronischen Bauteilen entwickelte und realisierte jede Gruppe die Schaltung für ein Segment einer 7-Segment-Anzeige, die wir von Digitaluhren kennen.

Zum Abschluss gewährten Doktoranden des 5. Physikalischen Instituts einen kurzen Einblick in ihren Forschungsalltag und führten die 10.Klässler in die Physik von Rydberg-Atomen, Temperaturen nahe des absoluten Nullpunktes sowie Experimente mit Laserlicht heran.
Verena Kaiser