☰ Menü

Am 9. 11. 2018 wurde am Hegel-Gymnasium den ganzen Tag über auf verschiedenste Weise des 80. Jahrestages der Pogromnacht gedacht. Unter dem Motto „Vergessen?  Niemals!“ erinnerte sich die Schulgemeinschaft an die historischen Ereignisse des 9. Novembers 1938 und thematisierte in allen Klassenstufen auch damit einhergehende, ungebrochen aktuelle Themen wie Radikalismus und Angstphänomene.  Die SMV bereicherte die Pausen durch ein reichhaltiges Angebot an jüdischen Köstlichkeiten, die frisch zubereitet worden waren. Mit einer gemeinsamen Steinniederlegung, die in Verbund mit Vertretern weiterer Campusschulen sowie mit Mitgliedern der Initiative Stolpersteine stattfand, wurde der Vormittag durch die gesamte Schulgemeinschaft beschlossen.

Ein kultureller Abend mit Beiträgen aus Theater, Musik und Bildender Kunst bildete den Höhepunkt des Tages. Für die Initiative Stolpersteine wurden an diesem Abend fast 800 Euro gespendet, was die Verlegung etlicher neuer Stolpersteine in Vaihingen ermöglicht. Die Ausstellung, in der Schülerinnen und Schüler des Hegel-Gymnasiums, der Robert-Koch-Realschule, der Verbundschule Rohr und der Albert-Schweitzer-Schule erinnernde und konfrontierende Arbeiten zeigten, ist in wesentlichen Teilen noch bis zum 12. Dezember in der Stadtbibliothek Vaihingen zu sehen.

Text und Bilder: BA