☰ Menü

Hätten Schülerinnen und Schüler des Hegel-Gymnasiums die Wahl des EU-Parlaments entschieden, sähe das Ergebnis deutlich anders aus.

Von 20- 24. Mai hatten die Schülerinnen und Schüler der achten Klassen bis Kursstufe 2 die Möglichkeit sich an der Juniorwahl zum EU-Parlament zu beteiligen. Alle Wahlberechtigten erhielten im Vorfeld eine richtige Wahlbenachrichtigung und waren aufgefordert, ihre Stimme einer der vierzig antretenden Parteien zu geben.

Von den gültigen Stimmen entfielen auf die einzelnen Parteien:

 

Partei

Anzahl der Stimmen

Angaben in %

CDU

32

10,5 %

SPD

31

10,1 %

Grüne

125

40,8 %

AfD

3

1,0 %

FDP

33

10,8 %

Die Linke

11

3,6 %

Freie Wähler

5

1,6 %

Piraten

13

4,2 %

Tierschutzpartei

5

1,6 %

ÖDP

6

2,0 %

Die Partei

25

8,2 %

Familie

1

0,3 %

BP

1

0,3 %

Tierschutz hier

2

0,7 %

Tierschutzallianz

1

0,3 %

Die Direkte

1

0,3 %

Die Violette

1

0,3 %

LIEBE Europäische

1

0,3 %

Die Frauen

1

0,3 %

Menschliche Welt

2

0,7 %

ÖkoLinx

1

0,3 %

Die Humanisten

1

0,3 %

Partei für die Tiere

1

0,3 %

Gesundheitsforschung

1

0,3 %

Volt

2

0,7 %

Gesamtsumme

306

96,1 %

 

Die Wahlbeteiligung lag bei 96,1 Prozent und die Grünen gingen aus der Hegel-Wahl mit 40,8 Prozent als klarer Sieger hervor (Ergebnis der tatsächlichen Wahl 20,5 Prozent). Zweitstärkste Kraft wurde mit 10,8 Prozent die FDP. Die Volksparteien CDU und SPD kamen bei der Hegel-Juniorwahl lediglich auf 10, 5 beziehungsweise 10,1 Prozent. Die Satire Partei Die Partei, die in der tatsächlichen Wahl unter Sonstige geführt wird, war mit 8,2 Prozent am Hegel deutlich erfolgreicher als bei den Erwachsenen. Nur ein Prozent der Hegelschüler gaben der AfD ihre Stimme.

Ein großer Dank geht an alle Wahlhelferinnen und Wahlhelfer, die die Durchführung der Juniorwahlen am Hegel erst möglich gemacht haben.

Julia Fischer