☰ Menü

Liebe Eltern,

wie heute vormittag angekündigt, möchte ich Sie über den Start in die kommende Woche informieren und über die Konsequenzen aus den verhängten Maßnahmen berichten, soweit ich dies zum jetzigen Zeitpunkt kann.

In Absprache mit den Vorsitzenden des Elternbeirats, Frau Dr. Queckenberg und Herr Emhardt, sowie Frau Schernikau als Vorsitzende der Schulfamilie kann ich Ihnen Stand jetzt folgende Informationen geben:

1. Am Montag verfahren wir nach folgendem Plan:        
        1. - 4. Stunde:        Unterricht nach Plan, VERA8 (Mathematik) entfällt ersatzlos
        5. Stunde:        Stunde beim KL-Team. In dieser Stunde werden die Aufgabenpakete (s. Punkt 3) ausgegeben.
               Entgegen der ersten Information kann leider kein Mittagessen angeboten werden!
        nachmittags:        Notfallbetreuung (s. Punkt 4), kein Nachmittagsunterricht

2. Ab Dienstag, dem 17.03.2020 bleibt die Schule für Unterrichtszwecke bis zum Ende der Osterferien geschlossen. Alle in dieser Zeit stattfindenden außerunterrichtlichen Veranstaltungen, Praktika, Versammlungen und sonstigen Veranstaltungen der Schule (inkl. Schulball) entfallen ersatzlos. Die Sitzung des Elternbeirats wird verschoben. Die Schülerinnen und Schüler, die ein BoGy-Praktikum vereinbart haben, teilen ihren Praktikumsstellen die Absage unter Verweis auf die landesweiten Schulschließungen bitte mit.

3. Die Lehrkräfte einer Klasse stellen, wo dies sinnvoll möglich ist, Übungsaufgaben  für die Dauer von einer Woche zusammen und geben diese vervielfältigt den jeweiligen Klassenlehrer*innen, damit diese die Aufgabenpakete am Montag in den Klassen verteilen (s. Punkt 1). Für die folgenden Wochen stellen Sie diese bitte dem KL-Team bis Freitags digital zur Verfügung. Die Verteilung erfolgt dann voraussichtlich per Mail. Über Details hierzu werden wir Sie im Laufe der kommenden Woche informieren. Es handelt sich dabei um Übung und Wiederholung bereits erarbeitetem Unterrichtsstoff. Eine eigenständige Erarbeitung neuer Inhalte ist nicht vorgesehen.
In der Kursstufe arbeiten wir noch einem sinnvollen Verteilungskonzept. Die Schülerinnen und Schüler werden am Montag in der 5. Stunde durch ihre Tutorinnen bzw. Tutoren informiert.

4. Die Schulen richten eine Notfallbetreuung für Kinder der Kl. 5 und 6 ein. Diese wird in der Zeit eingerichtet, in der der planmäßige Unterricht stattfinden bzw. vertreten würde. Die Notfallbetreuung steht nur den Kindern (Kl. 5/6) offen,  deren Eltern beide in Bereichen der "kristischen Infrastruktur" arbeiten. Zur kritischen Infrastruktur zählen insbesondere die Gesundheitsversorgung (medizinisches und pflegerisches Personal, Hersteller von für die Versorgung notwendigen Medizinprodukten), die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), die Sicherstellung der öffentlichen lnfrastruktur (Telekommunikation, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung), sowie die Lebensmittelbranche. Grundvoraussetzung ist dabei, dass beide Erziehungsberechtigte der Schülerinnen und Schüler, im Fall von Alleinerziehenden der oder die Alleinerziehende, in Bereichen der kritischen lnfrastruktur tätig sind.
Bitte schreiben Sie uns bis Sonntag, 15.03.2020, 20 Uhr eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, wenn Sie einen Bedarf an einem Notfallbetreuungsplatz haben und gem. der vorstehenden Definition zur Inanspruchnahme berechtigt sind, damit wir diese ggf. in Kooperation der umliegenden Schulen planen können. Bitte geben Sie dabei Name des Kindes, Ihre Berufe und Arbeitgeber an.
Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Sie ggf. um einen Nachweis Ihres Beschäftigungsverhältnisses bitten müssen, um den berechtigten Anspruch zu prüfen. Nur so kann gewährleistet werden, dass wir ein unnötig großes Infektionsrisiko durch zu große Gruppen erhalten.

5. In Klärung ist gerade, inwieweit Prüfungen mit wenigen Personen, und damit einem deutlich reduzierten Infektionsrisiko, (z. B. fachpraktisches Abitur in BK) trotz genereller Schließung stattfinden können. Hierzu erwarte ich am Montag eine verlässliche Auskunft. Selbstverständlich gebe ich die Informationen dann umgehend an Sie bzw. die betroffenen Personengruppen weiter.

Anliegend übersende ich Ihnen die Pressemitteilung des Kultusministeriums zur Kenntnis.

Als ich Ihnen zu Beginn der Woche geschrieben habe "Ich bin ehrlich, wenn ich Ihnen schreibe, dass ich auch nicht weiß, wie es morgen oder in ein paar Tagen aussieht" habe ich mir eine so schnelle Schließung der Schulen nicht vorstellen können. Ich kann die Entscheidung der verantwortlichen Personen aber voll und ganz nachvollziehen. Angesichts der sprunghaft steigenden Zahlen nachgewiesener Fälle bedarf es offenbar drastischer Einschnitte um die Geschwindigkeit der Ausbreitung zu reduzieren und so eine Überlastung unserer Gesundheitseinrichtungen vorzubeugen.
Ich möchte mich an dieser Stelle, die zweifelsfrei eine Zäsur darstellt, ganz herzlich für Ihren umsichtigen und besonnenen Umgang mit dieser Infektionswelle in den vergangenen zwei Wochen bedanken. In der Pressekonferenz wurde gesagt, dass die getroffenen Vorkehrungen erhebliche Zumutungen für uns alle bedeuten. Das ist ganz zweifelsfrei richtig, aber in der Not zeigt sich die Stärke einer Gemeinschaft. Wir sollten dabei an die denken, die erkrankt oder in häuslicher Isolation sind. Bisher haben die, die uneingeschränkt zur Schule gehen können, einfach ein ganzes Stück Glück gehabt und wir sind es uns gegenseitig schuldig, nun zusammenzustehen und mit den Einschränkungen zu leben, um möglichst schnell in eine gewisse "Normalität" zurückkehren zu können.

Ein besonderes Dankeschön geht an den Elternbeirat und die Schulfamilie mit PUB-Team: Durch die unkomplizierten Absprachen und intensiven Beratungen in den letzten Stunden, Tagen und Wochen, können wir nun ins Wochenende gehen: wohl wissend, dass die kommenden Tage und Wochen "anders" werden, aber nicht ganz ratlos.

In diesem Sinne: Ihnen ein schönes Wochenende und geben Sie auf sich acht!

Beste Grüße
Frank Bäuerle