☰ Menü

Das BoriS-Berufswahl-Siegel Baden-Württemberg ist ein Zertifizierungsverfahren für Schulen, die im Themenbereich Berufs- und Studienorientierung über die geforderten Standards in den Bildungsplänen und Verwaltungsvorschriften hinausgehen. Alle weiterführenden Schulen können sich um eine Teilnahme am Zertifizierungsprozess bewerben.

Das grundlegende Instrument für das Zertifizierungsverfahren ist ein Kriterienkatalog. Mit diesem werden Qualitätskriterien in standardisierter Form abgefragt; er gliedert sich in die drei Themenbereiche Jugendliche im Fokus, System Schule und Schule im Netzwerk. Zu jedem dieser drei Themenbereiche gibt es Einzelkriterien, die in Form von Aussagen formuliert sind und auf einer fünfstufigen Skala bewertet werden. In offenen Bereichen werden die Kriterien durch Erläuterungen ergänzt.

Nachdem wir die Vorauswahl durch die Jury auf Grundlage des Kriterienkatalogs erfolgreich durchlaufen haben, fand am 12. April ein Audit statt, in dem Schülerinnen und Schüler, Eltern sowie Lehrerinnen und Lehrer unser Konzept zur Berufs- und Studienorientierung in überzeugender Weise dargestellt haben, sodass wir am 09. Juli 2019 im Rahmen einer Vergabefeier im Haus der IHK das Siegel verliehen bekommen haben.

Dank der intensiven konzeptionellen Arbeit der Kolleginnen und Kollegen unter maßgeblicher Federführung von Frau Rosenau (Beauftragte für Berufsorientierung) sind wir nun das vierte (von 25) allgemeinbildenden Gymnasien in ganz Stuttgart, dem von einer Fachjury die hohe Qualität der Angebote zur Berufs- und Studienorientierung attestiert wurde. Durch die Aufnahme in das BoriS-Partnerschulnetzwerk ergeben sich viele Möglichkeiten zur Kooperation und Qualitätssicherung.

Ein besonderes Dankeschön geht an dieser Stelle an Frau Rosenau für die intensive und hochwertige Arbeit und an alle Kolleginnen und Kollegen der Fachschaften Gemeinschaftskunde und Wirtschaft für die Mitarbeit!

Am dritten Donnerstag im März, dem „Internationalen Känguru-Tag“, findet jedes Jahr der Wettbewerb „Känguru der Mathematik“ statt, ein Multiple-Choice-Test mit – je nach Jahrgangsstufe – 24 bis 30 kniffligen und teilweise originellen Aufgaben. Weltweit haben dieses Jahr über 6 Millionen Schülerinnen und Schüler teilgenommen, davon etwa 968.000 aus 11.800 Schulen in Deutschland.


Am Hegel-Gymnasium haben diesmal 150 Schülerinnen und Schüler aller Stufen am Wettbewerb teilgenommen. Diese waren am 15. Juli 2019 zur Preisverleihung in die Aula eingeladen. 12 Preisträgerinnen und Preisträger konnten dann durch unseren Schulleiter, Herrn Bäuerle, ausgezeichnet werden.


Die ersten bis dritten Preise sind Bücher und Strategiespiele, außerdem erhalten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Urkunde und einen „Preis für alle“. Schließlich gibt es ein T-Shirt als Sonderpreis für den weitesten „Kängurusprung“ der Schule, also die meisten aufeinanderfolgenden richtigen Antworten.


Wir freuen uns über die rege Teilnahme am Wettbewerb und gratulieren den Preisträgerinnen und Preisträgern ganz herzlich zu ihrem Erfolg.

Hätten Schülerinnen und Schüler des Hegel-Gymnasiums die Wahl des EU-Parlaments entschieden, sähe das Ergebnis deutlich anders aus.

Von 20- 24. Mai hatten die Schülerinnen und Schüler der achten Klassen bis Kursstufe 2 die Möglichkeit sich an der Juniorwahl zum EU-Parlament zu beteiligen. Alle Wahlberechtigten erhielten im Vorfeld eine richtige Wahlbenachrichtigung und waren aufgefordert, ihre Stimme einer der vierzig antretenden Parteien zu geben.

Von den gültigen Stimmen entfielen auf die einzelnen Parteien:

 

Partei

Anzahl der Stimmen

Angaben in %

CDU

32

10,5 %

SPD

31

10,1 %

Grüne

125

40,8 %

AfD

3

1,0 %

FDP

33

10,8 %

Die Linke

11

3,6 %

Freie Wähler

5

1,6 %

Piraten

13

4,2 %

Tierschutzpartei

5

1,6 %

ÖDP

6

2,0 %

Die Partei

25

8,2 %

Familie

1

0,3 %

BP

1

0,3 %

Tierschutz hier

2

0,7 %

Tierschutzallianz

1

0,3 %

Die Direkte

1

0,3 %

Die Violette

1

0,3 %

LIEBE Europäische

1

0,3 %

Die Frauen

1

0,3 %

Menschliche Welt

2

0,7 %

ÖkoLinx

1

0,3 %

Die Humanisten

1

0,3 %

Partei für die Tiere

1

0,3 %

Gesundheitsforschung

1

0,3 %

Volt

2

0,7 %

Gesamtsumme

306

96,1 %

 

Die Wahlbeteiligung lag bei 96,1 Prozent und die Grünen gingen aus der Hegel-Wahl mit 40,8 Prozent als klarer Sieger hervor (Ergebnis der tatsächlichen Wahl 20,5 Prozent). Zweitstärkste Kraft wurde mit 10,8 Prozent die FDP. Die Volksparteien CDU und SPD kamen bei der Hegel-Juniorwahl lediglich auf 10, 5 beziehungsweise 10,1 Prozent. Die Satire Partei Die Partei, die in der tatsächlichen Wahl unter Sonstige geführt wird, war mit 8,2 Prozent am Hegel deutlich erfolgreicher als bei den Erwachsenen. Nur ein Prozent der Hegelschüler gaben der AfD ihre Stimme.

Ein großer Dank geht an alle Wahlhelferinnen und Wahlhelfer, die die Durchführung der Juniorwahlen am Hegel erst möglich gemacht haben.

Julia Fischer

 

Franca Graubner, Klasse 9b, hat erfolgreich am Schülerwettbewerb 2018/2019: „Weggehen-Ankommen-Zurückkehren. Baden-Württemberg und das östliche Europa“, vom Haus der Heimat teilgenommen und für ihre künstlerische Arbeit einen Preis gewonnen!
Herzlichen Glückwunsch!

 

„Die Aufgabe des Wettbewerbs war, den über das Mittelmeer kommenden Flüchtlingen ein Denkmal zu setzen. 
Meine Statue soll die Menschen daran erinnern, dass die fliehenden Leute mit Familien und in Not sind und wir Ihnen die Hilfe nicht verweigern dürfen.“
Franca G.

Am ersten Tag nach den Ferien ging es für die Mädchen des Wettkampf III Fußball zur Mercedes Benz-Arena, um sich für das RP-Finale zu qualifizieren.
Nach einer professionellen Aufwärmphase unter der Leitung der beiden Kapitäninnen mussten sich die Hegelianerinnen im ersten Spiel gegen die Vertreterinnen der Linden-Realschule messen. Das Spiel endete nach einer souveränen Vorstellung 7:0 für unsere Mannschaft. Im zweiten Spiel ging es um die Qualifikation für das RP-Finale gegen das Schickhardt-Gymnasium, das sich im ersten Spiel ebenfalls deutlich gegen die Linden-Realschule durchsetzen konnte.
Nach einer konzentrierten und spielerisch sehr guten Leistung konnten wir auch dieses Spiel mit 4:0 letztlich für uns entscheiden und qualifizierten uns somit für die nächste Runde.


Klasse Mädels, weiter so!!!

Die jungen Frauen der Wettkampfgruppe I konnten sich ebenfalls für das RP-Finale qualifizieren. Leider sagten alle drei Gegner ab, wodurch das Weiterkommen gesichert war, ohne ein Spiel bestritten zu haben. Dankenswerter Weise haben sich die Mädchen der Wettkampfgruppe III des Schickhardt-Gymnasiums sich dazu bereit erklärt, ein kurzes Spiel gegen unsere Mädchen zu absolvieren. So konnten sich die Hegelianerinnen für das RP-Finale einspielen, das am 15.5. an gleicher Stelle stattfinden wird. Dafür wünschen wir euch viel Erfolg!