☰ Menü

Seit vielen Jahren findet die Schulbilderschau parallel zum Vaihinger Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende im Vaihinger Rathaus statt. Dabei stellen Schülerinnen und Schüler etlicher Schulen aus der Umgebung ihre Werke aus, die im Kunstunterricht entstanden sind. Alle Besucher der Ausstellung können über die besten Bilder abstimmen; dabei gibt es Preise in verschiedenen Kategorien, die wiederum nach Altersstufen vergeben werden. Die Preisverleihung erfolgt dann am 12. Januar 2020 in der Alten Kelter in Vaihingen.

Das Hegel-Gymnasium beteiligt sich zum dritten Mal an der Schulbilderschau – wie schon 2017 und 2018 sind auch in diesem Jahr wieder Arbeiten aus allen Klassenstufen vertreten, zum ersten Mal ist nun auch die Kursstufe dabei. Ob unsere Schülerinnen und Schüler wieder einen oder - wie im vergangenen Jahr - gleich mehrere Preise gewinnen, wird sich nach der nun beginnenden Auszählung der Stimmen zeigen.

Text und Bilder: BA

Gesamtansicht der Bilder (Teil 1)

Gesamtansicht der Bilder (Teil 2)

Gesamtansicht der Bilder (Teil 3)

Einzelansicht Kursstufe 2 (Grundkurs) und Klasse 5

Einzelansicht Klasse 5

Einzelansicht Klasse 6 Sylt

Einzelansicht Klasse 6

Einzelansicht Klasse 7

Einzelansicht Klasse 7 und 5

Einzelansicht Klasse 10

Einzelansicht "Augen" Kursstufe 2 (Grundkurs)

Einzelansicht Malerische Übungen Kursstufe 1 (Grundkurs)

Einzelansicht Kursstufe 2 (Neigungskurs)

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6c haben im Rahmen des Unterrichts im Fach Biologie, Naturphänomene und Technik an einem Aufforstungsprojekt teilgenommen und damit einen großartigen sowie nachhaltigen Beitrag für die Zukunft geleistet. Das Aufforstungsprojekt wurde in Kooperation mit dem Haus des Waldes Stuttgart durchgeführt, wo die Schülerinnen und Schüler die im Unterricht erarbeiteten Grundlagen an zwei praktischen Tagen (8. Oktober und 6. November) vertieften.

Dabei standen das Erleben der Waldfunktionen, unsere heimischen Baumarten sowie eine angewandte und nachhaltige Forstwirtschaft im Mittelpunkt. Unterstützt wurde die Klasse von Fortwirtschaftsmeister und Waldpädagoge Herr Winkler, der als Experte stets beeindruckende Einblicke lieferte. Zum Abschluss pflanzten die Schülerinnen und Schüler über 100 junge Eichen und setzten so das erarbeitete Wissen in die Praxis um – ein in vielerlei Hinsicht erfolgreiches und nachhaltiges Projekt!


Ein großes Dankeschön geht an das Haus des Waldes für die gelungene Kooperation und an alle engagierten Teilnehmer, die sich erfreulicherweise auch vom Herbstwetter nicht abschrecken ließen.

P. Gebbert

Nach einem tollen Spendenlauftag konnte das Hegel Gymnasium beim letzten Sommerfest die stolze Summe von 6231,42 Euro an Frau Marquart und ihren Verein „Kranich – AIDS in Afrika e.V.“ übergeben. Nochmals vielen Dank an alle Läufer und Spender, ohne euch wäre dies nicht möglich gewesen.

Es ist schön, direkt miterleben zu dürfen, was mit den Geldern vor Ort passiert. Frau Marquart hat uns die ersten Bilder und einen kleinen Bericht von der Umsetzung der Spendenlaufgelder geschickt. Die erste Zahlung ging mit 400 Euro an Peter in Uganda, den Junge, der auf den Knien laufen musste und der einen Rollstuhl bekommen sollte. Jetzt hat er ihn! Nach etlichen Diskussionen auch vor Ort in Uganda, hat er ein persönliches Modell Marke "Eigenbau" eines medizinischen Ladens bekommen. Anbei sind ein Paar Bilder, die für sich sprechen.


Weiterhin wurden bereits 3400 Euro für 7 Kinder- und Frauenprojekte überwiesen, zu denen es aktuell noch keine Rückmeldung gibt. Sobald wir etwas Neues erfahren, werden wir Sie auf diesem Wege auf dem Laufenden halten.  

Daniela Busch

Voller Vorfreude aber auch mit einer gewissen Portion Aufregung versammelten sich am Dienstag, den 19.11.2019 etwa 100 Sechstklässler im kleinen Pub, um ihre jeweiligen Klassensieger voller Stolz bei der Entscheidung zum Schulsieger zu unterstützen.

Für die Klasse 6a trat Anna Keifer, für die Klasse 6b Magdalena Borchers, für die Klasse 6c Lilli Beuttenmüller und für die Klasse 6d Jan Vedder an.
Nach einer kleinen Begrüßung durch Frau Hirling, die durch die Veranstaltung führte, wurde es mucksmäuschenstill im Raum. Zunächst lasen alle vier Klassensieger ihren vorbereiteten Text aus einer Lektüre ihrer Wahl - die mal spannend, mal sehr lustig, mal nachdenklich war -  vor.  Anschließend stellten die SchülerInnen ihre Lesekompetenzen beim Vorlesen eines Fremdtextes unter Beweis. Das Publikum hörte den vier Teilnehmenden aufmerksam zu und belohnte diese mit einem tosenden Applaus.

Im Anschluss zog sich die Jury, welche aus den Deutschlehrkräften der 6. Klassen,  zwei Schülerinnen der Kursstufe (Carolin Schene und Pauline Fritsch) und einer Mutter bestand, zurück, um den Schulsieger zu küren. Die mit Spannung erwartete Entscheidung war knapp, doch am Ende konnte nur eine Schülerin oder ein Schüler gewinnen: Wir gratulieren herzlich Magdalena Borchers aus der Klasse 6b. Magdalena erhielt eine Urkunde sowie das Buch „Schlangenjagd“ von C. Hiaasen und wird nun auf der nächsten Ebene des Vorlesewettbewerbs, dem Kreisentscheid, unsere Schule vertreten. Auch die Klassensieger wurden mit einem Buchgutschein sowie der Klassensiegerurkunde geehrt. 
Wir bedanken uns bei allen Schülerinnen und Schülern für ihren Vorlesebeitrag, mit dem sie Lust darauf machten, die vorgelesenen Bücher einmal selbst zu lesen. Außerdem bedanken wir uns bei der Schulfamilie, die die Sachpreise stiftete.


Der Vorlesewettbewerb wird traditionell jedes Jahr vom Börsenverein initiiert. Die Teilnehmer lesen aus einem Buch ihrer Wahl einen vorbereiteten Text vor, der nach den Kriterien Lesetechnik, Textauswahl und Interpretation bewertet wird.  In den Wochen vor dem Schulentscheid fand in jeder 6. Klasse die Wahl zum Klassensieger statt.

Ann-Kathrin Löffler

Vom 9. Bis zum 11. Oktober ging es für die Schülerinnen und Schüler der SMV auf "Freizeit". Gleich nach der Ankunft in Tübingen wurde fleißig geplant, organisiert und diskutiert. Neue Ideen wurden besprochen und alte Projekte optimiert. Kurzum: alle waren am Arbeiten. Da Arbeit ohne Freizeit aber auch keinen Spaß macht, haben wir uns natürlich auch mal eine kleine Auszeit gegönnt. Bei einem gemeinsamen Stocherkahn fahren wurden wir von Olli Kahns Meinung zum Effekt der menschliche CO2-Emissionen „bereichert“ und bei einem, von unseren K2ern geplanten, Abendprogramm kamen die Beer-Pong-Fähigkeiten eines jeden gut zum Vorschein. Eine sehr gelungene Freizeit mit einer wundervoll produktiven Arbeitsatmosphäre und viel Spaß also!

Ein ganz herzliches Dankeschön geht an die Schulfamilie am Hegel, die der teilnehmenden Schülerschaft durch ihre großzügige finanzielle Unterstützung eine günstigere Fahrt ermöglicht hat.

Luise Queckenberg