☰ Menü

Das Konzept für die Schulung der Methodenkompetenz am Hegel-Gymnasium ist in den vergangenen Jahren vollständig überarbeitet und neu konzipiert worden. Ein veränderter Lernbegriff und gewachsene Anforderungen an die Schülerinnen und Schüler waren die Auslöser für eine komplette Neugestaltung. Die Schulung der fachlichen

Methodenkompetenz bzw. der prozessorientierten Kompetenzen geschieht am Hegel-Gymnasium, wie im Bildungsplan vorgegeben, in den einzelnen Fächern. Darüber hinaus werden jährlich in separaten Modulen an stufenspezifischen Methodentagen Methoden und Lernstrategien geschult, die für alle Fächer von grundlegender Bedeutung sind. Hierbei handelt es sich um Kompetenzen, die zur Informationsbeschaffung, Informationsbearbeitung und Präsentation notwendig sind, sowie um die sozialen Kompetenzen, die zur effektiven Arbeit in Gruppen benötigt werden (siehe unten).

Aufbauend auf den motivationalen und metakognitiven Lernstrategien der Klassen 5 und 6 (Lerntypentest, Mnemotechnik) werden in der Mittelstufe (Klassen 7 und 8) v. a. kognitive Strategien geschult, mithilfe derer es den Schülerinnen und Schülern erleichtert wird Referats- und GFS-Themen selbstgesteuert zu erarbeiten (Informationen beschaffen, verarbeiten, darstellen und präsentieren).
In Klasse 9 können die Schülerinnen und Schüler dann ihr methodisches Können unter Beweis setzen, indem sie durch das Fach „StartKlar!“ auf ein Betriebspraktikum (BOGY) vorbereitet werden und einen Praktikumsbericht verfassen müssen und in Klasse 10 wenden die Schülerinnen und Schüler ihr methodisches Können an, indem sie eine schriftliche Hausarbeit verfassen, in der sie ihr Erfahrungen während ihres Sozialpraktikums (Compassion) dokumentieren und reflektieren.
Die Methodenschulungen der Unter- und Mittelstufe aktivierend und vertiefend steht dann zu Beginn der Kursstufe ein Methodentag an, der den Schülerinnen und Schülern die Methoden der Oberstufenarbeit vermittelt. Übergeordnetes Ziel ist es auf die Anforderungen des Kursstufenunterrichts (Wissenschaftspropädeutik), der Oberstufen-GFS sowie der mündlichen Abiturprüfung vorzubereiten.

Organisatorisch werden die Methodenschulungen an zwei aufeinanderfolgenden stufenspezifischen Methodentagen vormittags durchgeführt. Jeweils zwei KollegInnen unterrichten ein Modul per Teamteaching.

Übersicht über die Module