Bildende Kunst

Was machen wir im Fach „Bildende Kunst“?

Im Fach Bildende Kunst geht es darum zu gestalten, schöpferisch zu sein, die eigene Kreativität zu entdecken und zu entwickeln, selbst Projekte zu entwerfen und sie mit den erlernten handwerklichen Mitteln auszuführen. So verlangt die Bildende Kunst Herz, Hand und Verstand.

Wir lernen, bildnerisch zu denken und zu arbeiten, einen künstlerischen Prozess in Gang zu bringen und das eigene Tun dabei zu hinterfragen.Dabei beschäftigen wir uns immer auch mit der Arbeit anderer Kunstschaffender zu verschiedenen Zeiten.

Wer sind die Kunstlehrerinnen am Hegel-Gymnasium?
Das sind die Schwerpunkte…
  • In der FLÄCHE: grafische und malerische Grundbegriffe: z. B. Linie, Schraffur, Farbe, Maltechniken, erste Bildbeschreibungen
    Außerdem noch: Drucktechniken und Zufallstechniken, experimentelle Verfahren
  • Im RAUM: Materialeigenschaften, Körper und Raum, Bauen, Begehen und Erkundungen von Architektur
    Außerdem noch: Verbindung von plastischem Gestalten und Zufallstechniken
  • In der ZEIT: Fotografie als Dokumentationsform, Mediennutzung als Informationsquelle, Spiele und Aktionen entwickeln (z. B. Schattentheater oder Bühnenbild und Requisit)
    Außerdem noch: performative Übungen
  • In der FLÄCHE: Bildinterpretation (alle Medien !) aus versch. Kontexten, Darstellung von Körper, Raum, Plastizität und Stofflichkeit; Schrift als Gestaltungsmittel, Farbe und raumschaffende Wirkung
    Außerdem noch: Vertiefung der malerischen Mittel (➔ Räumlichkeit und Plastizität)
  • Im RAUM: Vollplastik, Baufunktionen, Skizzen und Modelle, Konstruktionsweisen, Zusammenhang zwischen Form, Funktion und Wirkung von Architektur
    Außerdem noch: Bewegung im Raum, Körper und Massemodelle
  • In der ZEIT: Bilder gestalten, weiterverarbeiten und verfremden (Film/ Fotoserie/Illustration, darstellendes Spiel und dessen Dokumentation
    Außerdem noch: Materialien, Requisiten, Licht, Elemente des Bühnenbilds
  • In der FLÄCHE: Methoden der Bildanalyse, Bildinterpretation und eigener Arbeitsprozess, offene Ausdrucksformen, Aleatorik und Drucktechniken; Funktionen und Wirkungen von Farbe Und außerdem: experimentelle Verfahren, weitere räumliche Darstellungsmöglichkeiten, Präsentationsformen
  • Im RAUM: Plastik (Form und Raum); Design: Form und Funktion von Gebrauchsgegenständen, architektonische Gestaltungsmittel und (Wechsel-)wirkungen, Skizzen und Modelle Und außerdem: Produktentwicklung, Baukörper, Bauweisen, Entwerfen
  • In der ZEIT: Mediengestaltung (z. B. Lay-Out, Typographie, digitale Bild- u. Textgestaltung), offene / performative Kunstformen (z. B. Aktion, Performance, Netzkunst); intermediale Aktionsformen
    Und außerdem: Reflexion und Vertiefung; Aktion, Happening, Performance

In der Kursstufe kann Bildende Kunst entweder als 2-stündiges Basisfach oder als 5-stündiges Leistungsfach gewählt werden. Als Leistungsfach ist Bildende Kunst dann Teil des schriftlichen Abiturs.
Steht im Kunstunterricht der Klassen 5 bis 10 die eigene schöpferische Arbeit im Vordergrund von Unterricht und Notengebung, tritt in der Kursstufe zur praktischen Arbeit die theoretische Reflexion von Kunstwerken im Rahmen schriftlicher Werkbetrachtungen hinzu.
Die Inhalte der Kurse werden bestimmt von wechselnden Schwerpunktthemen, die aus dem zwei- UND dreidimensionalen Bereich stammen, also in jedem Fall mehrere künstlerische Ausdrucksformen umfassen.
Besondere Beachtung kommt auch bei der praktischen Arbeit der Reflexion der eigenen Arbeit zu: Hier soll gezeigt werden, dass eine gestalterische Absicht vermittelt werden kann.
Dem zielgerichteten und bewussten Umgang mit Sprache kommt in der Kursstufe eine besondere Rolle zu.

  • … gestalten wir das Schulleben aktiv mit (durch Ausstellungen oder Aktionen wie z. B. dem gemeinsamen Gedenken am 09.11.2018 zum 80. Jahrestag der Pogromnacht)

  • … nehmen wir (mit Erfolg!) an Wettbewerben teil (z.B. „Jugend Kreativ“, Jugendkunstpreis)
  • … stellen wir unsere Arbeiten aus: z. B. bei der Vaihinger Bilderschau (s. Abb.) oder in der Vaihinger Stadtbibliothek (im Rahmen des Campusprojektes zur Erinnerung an den 09. November 1938) und natürlich im Schulhaus!

  • … sind wir seit 2018 Partnerschule der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart im Rahmen des „FLAG“-Projektes („Forschungslabor Akademie Gymnasien“). Hierbei führen Student*innen der Kunstakademie Stuttgart mit unseren Schüler*innen eigene Projekte im Rahmen des Bildungsplans durch.

  • …und machen Unterricht auch außerhalb der Schule (sobald es wieder möglich ist): Wir besuchen regelmäßig Ausstellungen in Stuttgart und der Region (z. B. Museen in Stuttgart, Weißenhofsiedlung) und bieten in der Kursstufe auch Exkursionen an (z. B. in den letzten 3 Jahren nach Bregenz zu Peter Zumthors Kunsthaus oder nach München)