Hegel-Schülerinnen und Schüler erfolgreich beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen

Über 250 Schülerinnen und Schüler aus Baden-Württemberg haben an dem diesjährigen Bundeswettbewerb Fremdsprachen teilgenommen. Er stand unter dem Motto „More than cat videos“ bzw. in weiteren Wettbewerbssprachen „Bien plus que des vidéos de chats“ oder auch „Plus quam pellicula cinematographica de felibus“. Dahinter verbarg sich für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Aufgabe in der Eingangsrunde ein fremdsprachiges Kurzvideo zu einen vorgegebenen Thema zu drehen, ein Video „mit mehr Tiefe als die beliebten Katzenvideos“, wie es im Ausschreibungstext heißt. In der zweiten Runde folgte dann eine Klausur, die aufgrund der Pandemielage in diesem Jahr in einem online-Format stattfand. In den modernen Fremdsprachen galt es, einen Aufsatz zu einem vorgegebenen Thema zu schreiben, in Latein musste ein Text vom Lateinischen ins Deutsche übersetzt werden.

Unsere Preisträger*innen: Malve Gebauer, Raquel Domingos (nicht im Bild), Xenia Milner, Bryce Schaffer
Unsere Preisträger*innen: Malve Gebauer, Raquel Domingos (nicht im Bild), Xenia Milner, Bryce Schaffer

Vier Schülerinnen und Schüler des Hegel-Gymnasiums haben sich dieser Herausforderung gestellt und zeigen können, dass Sie sich sowohl inhaltlich als auch sprachlich mit einem Thema tiefgründig auseinandersetzen und dies auch kreativ umsetzen können. Wir freuen uns, dass alle vier Teilnehmenden mit einer Siegerurkunde ausgezeichnet wurden: Malve Gebauer (Kl. 8), Raquel Domingos (Kl. 9), Xenia Milner (Kl. 10) und Bryce Schaffer (Kl. 10). Herzlichen Glückwunsch zu dieser hervorragenden Leistung!

Bei besonders hohen Punktzahlen vergibt die Jury des Landes Baden-Württemberg zusätzlich noch Landespreise: Bryce Schaffer erhielt im Fach Latein einen 3. Landespreis und Xenia Milner im Fach Französisch einen 2. Landespreis. Auch zu dieser besonderen Auszeichnung gratulieren wir herzlich!

Tanja Kupke

„Digitale Exkursion“ Kl. 7ab Latein – Archäologen zu Gast

Augusta Treverorum wäre das Ziel der „kleinen Studienfahrt“ der Lateiner Klasse 7 gewesen, aber auch hier hat Corona einen Strich durch die Rechnung gemacht.
Ein kleiner Trost: am 19. Juli war es möglich, durch die Unterstützung der Schulfamilie, wofür wir uns sehr herzlich bedanken möchten, eine „Digitale Exkursion“ zu unternehmen.

Mit dem Angebot „Archäologen zu Gast“ konnten wir die Althistorikerin Dr. Frauke Sonnabend in unseren Moodle-Raum einladen, die uns zu den „Göttern und Helden“ der Antike entführte. Ausgehend von der griechischen Welt konnten wir verschiedenste Fragen andenken, die uns auch in der Welt der römischen Antike immer wieder begegnen:
Was verband einen großen Kulturraum wie Griechenland? Was ist ein Gymnasium dem Wortsinn nach? Warum bauten die Griechen beim Kampf um Troja gerade ein Pferd, und nicht irgendetwas anderes? Wieso hat Cerberus drei Köpfe? Aus welchem Grund gibt es gewaltige Säulenumläufe bei den antiken Tempeln?…

Jede Menge Fragen, die die Lerngruppe der 7ab nach diesem anschaulichen und lehrreichen Besuch einer „echten Wissenschaftlerin“ beantworten kann.

(HZ)

Hegel-Gymnasium und IHK kooperieren als Bildungspartner

Berufliche Orientierung zeigt Vielfalt der Bildungswege auf

Das Hegel-Gymnasium in Stuttgart-Vaihingen und die Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Stuttgart haben am 9. Juni eine Bildungspartnerschaft unterschrieben. Den Fokus der Kooperation legen die Partner auf die Berufsorientierung, Bewerbertraining und die Elterninformation. „Die berufliche Orientierung ist ein wertvoller Prozess für die Jugendlichen, um später einen, zu ihren Interessen und Talenten, passenden Beruf zu bekommen. Deshalb werden wir, neben der Berufsorientierung, den Schülerinnen und Schülern auch Praktika anbieten“, sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Johannes Schmalzl. Für das Hegel-Gymnasium ist die IHK Region Stuttgart bereits die vierte Bildungspartnerschaft. „Mit der Partnerschaft runden wir unser bestehendes Angebot gut ab. Die Kooperation soll unseren Schülerinnen und Schülern die Vielfalt der Berufswelt näher bringen und eine Orientierung bei der Berufsfindung sein“, betont Schulleiter Frank Bäuerle.

Kooperationsvereinbarung

Mit den Schülerinnen und Schülern der 8. und 9. Klasse werden im Rahmen einer Bewerbungsberatung Kniggeregeln zum richtigen Verhalten im Bewerbungsprozess besprochen, Bewerbungsunterlagen erstellt und ein Probe-Assessmentcenter durchgeführt. Die IHK wird außerdem beim
Tag der beruflichen Orientierung sowie beim Workshoptag der Kursstufe unterstützen. Beim Workshoptag werden Fähigkeiten, Interessen, Werte und Ziele sowie mögliche weitere Schritte im Bewerbungsverfahren besprochen. Einmal im Schuljahr findet die Informationsveranstaltung „Wege nach Klasse 10“ statt. Bei dieser Veranstaltung werden interessierte Eltern sowie Schülerinnen und Schüler von dem zuständigen Berufsberater über verschiedene Wege zum Abitur und Alternativen informiert. Bei dieser Veranstaltung informiert die IHK über die Ausbildung als echte Alternative zum Studium und Karriereperspektiven nach der Ausbildung. Die IHK lädt außerdem interessierte Schülerinnen und Schüler zu einem Tag der offenen Tür ein.

Hintergrund der Bildungspartnerschaften:

In der Region Stuttgart sind bisher ca. 1360 Bildungspartnerschaften zwischen Unternehmen und allgemeinbildenden Schulen zustande gekommen. Die Industrie- und Handelskammer unterstützt den Ausbau und die Förderung von Bildungspartnerschaften. Die IHK-Mitarbeiter kümmern sich um die Vermittlung, Ausgestaltung, Pflege und Weiterentwicklung von Kooperationen zwischen Schulen und deren Partnerbetrieben. Die Bildungspartnerschaften sind ein wichtiges Instrument der beruflichen Orientierung, an denen die IHK Region
Stuttgart seit Beginn, im Jahr 2008, beteiligt ist. Neben den Bildungspartnerschaften veranstaltet die Kammer Aktionen, wie „Digitales Elterncafè“, „Azubi gesucht“ oder „Digitales Azubi-Speed-Dating“. Sie berät und vermittelt individuell zwischen ihren Ausbildungsbetrieben und
Bewerberinnen und Bewerbern. „Es geht uns darum, jungen Menschen attraktive berufliche Perspektiven zu eröffnen und gleichsam Betriebe dabei zu unterstützen ihren Fachkräftebedarf zu sichern“, sagt Schmalzl.
 
Quelle: IHK-Pressemitteilung vom 9. Juni 2021

④ Darf es noch ein bisschen mehr sein?

Nutzen Sie doch auch unsere neu gestaltete Homepage, um sich über viele weitere Angebote und am Schulleben Beteiligte zu informieren sowie Eindrücke von den Fächern zu gewinnnen.

Auch die Homepage der Schulfamilie am Hegel e. V. – dem Förderverein des Hegel-Gymnasiums – lohnt einen Blick: Beeindruckend, wie viele Projekte und Aktionen von den Eltern unserer Schülerinnen und Schüler unterstützt, organisiert oder getragen werden – beispielsweise unsere Mensa und das Schulcafeteria.

④ Berufsorientierung

Digitale Ausstellung der Schüler*innenplakate
Weitere Informationen auf der Hegel-Homepage

④ Modell Europaparlament

Weitere Informationen auf der Hegel-Homepage

③ Sport

Weitere Informationen auf der Hegel-Homepage

③ Bildende Kunst

Weitere Informationen auf der Hegel-Homepage

③ Englisch

Weitere Informationen auf der Hegel-Homepage

③ Chemie

Weitere Informationen auf der Hegel-Homepage